Nachstehend biete ich euch eine Zusammenstellung der Termine (Sport/Veranstaltungen/Treffen etc.) des Bundeslandes Oberösterreich an!

Bearbeitungsstand: 02.03.2021

Datum

Veranstaltung

Verein

24.04. Helitreffen  MFC Ikarus Ohlsdorf
08.05. Treubacher Mostkrug-Fliegen MFSU Treubach
08.05. Modellbau Flohmarkt am Modellflugplatz ASKÖ MFC Linz
15.05. F3A/RC-III Punkterichterlehrgang MFC Ikarus Ohlsdorf
29.05 Schlepptreffen ASKÖ Condor Desselbrunn
29.05. RC-SK Punkterichterlehrgang MBC Steyr Weistrach
30.05. RC-SK Trainingslehrgang MBC Steyr Weistrach
05.06 9. Valentatreffen MFC Alkoven
04. - 06.06. Euro Contest Glider Acro Tour MFSU Treubach
06.06. Frühschoppen mit Polizeihundevorführung MFSU Treubach
12.06. F3K + LM F3K MBC Steyr Weistrach
12. + 13.06. Innviertler Helipokal F3C, F3N und RC-HC/AC MFSU Neukirchen
12. + 13.06. 51. Innviertler Wanderpokal F3A UMFS Schärding
10.07. Segler-Treffen MFSU Treubach
10. + 11.07. 12. Hausruckpokal F5B und F5F, LM F5B OÖ SU Meggenhofen
24.07. RC-SF 3-Ländercup 2.Teilbewerb und LM OÖ MFSU Treubach
21. + 22.08. Panoramaflugtage MFC Ikarus Ohlsdorf
04.09. Semi-Scale Treffen MFSU Treubach
04.+05.09. Schaufliegen ASKÖ Ikarus Enns
11.+ 12.09. NWI F3A und LM OÖ F3A MFC Ikarus Ohldsorf
18.09. 6.Kremstal-RES-Pokal + ÖM-RC-RES und LM RC-RES SMBC Kirchdorf-Micheldorf
27.11. 18. Modellbaubörse 2021 SMBC Kirchdorf-Micheldorf

Geschätzte Obmänner, Sektionsleiter, Landesfachreferenten und Vereinsfunktionäre!

Ein österreichischer Politiker, der für seine pointierten Aussagen bekannt ist,  hat einmal zu den Einschränkungen der COVID-19 Pandemie gesagt, dass bald jeder Österreicher jemanden kennt, der sich nicht mehr auskennt. Nicht viel besser scheint es uns Modellfliegern in Zusammenhang mit der Implementierung der EU-VO 947/2019 zu gehen. Bedingt durch technische Schwierigkeiten der Behörde bei der Registrierung, bei den Zahlungsmodalitäten und beim Ablegen des Kompetenznachweises hat es Erfahrungen/Nachbesserungen gegeben, die ich euch hier zusammengefasst übermitteln möchte.

Registrierungsvorgang:

Verursacht dadurch, dass man nur mit Kredit- oder Debitkarte bezahlen kann, entstehen viele Abbrüche des Registrierungsvorganges, weil die Debitfunktion der Karte nicht funktioniert. Bitte vergewissert euch, bevor ihr diese Zahlungsmöglichkeit wählt, ob diese Funktion im Online-Banking der der Bank überhaupt freigeschaltet ist und idealerweise kann man ja einmal einen Bezahlversuch bei einem Online-Shop vor der Registrierung versuchen, dann ist man sicher, ob die Funktionalität überhaupt besteht. Anscheinend gibt es Geldinstitute, die zwar die Debitfunktion auf der Bankomatkarte vorgesehen haben, dies aber im Echtbetrieb noch nicht anbieten. Nochmals hinweisen möchten wir, dass die Versicherungspolizzennummer 4001123142 ist. Es gibt Mitglieder, welche fälschlicherweise die ÖAeC-Mitgliedsnummer hier eingegeben haben.

Ein Erklärvideo zur Registrierung ist hier verfügbar: https://www.youtube.com/watch?v=QXv0p-FD78s&t=37s

Registriernummer:

Nach erfolgter Registrierung erhält man eine 16-stellige Registriernummer, welche auf jedem Modellflugzeug angebracht werden muss. Auf der Rechnung zur erfolgten Registrierung sind nach der 16-stelligen Registriernummer noch 3 fettgedruckte Buchstaben angeführt. Diese sind nicht Bestandteil der Registriernummer, sondern bilden eine Art Selbstkontrollziffer für Fernidentifizierungssysteme und sind momentan für den Modellflugbetrieb nicht relevant.

Versicherungsmodalitäten:

Aufgetaucht ist auch die Frage, wenn ein Jugendlicher Mitglied beim ÖAeC ist und damit im Besitz einer Modellhaftpflichtversicherung ist, aber sich der Erziehungsberechtigte als Betreiber des Modellflugzeuges registrieren muss, weil der Jugendliche die Volljährigkeit noch nicht erreicht hat. In diesem Fall darf der Registrierende die Modellhaftpflichtversicherung des Jugendlichen im entsprechenden Pflichtfeld des Registrierungsvorganges angeben, dies ist mit unserer Versicherung so abgestimmt.

Eine auf einen Elternteil bis zum 18-jährigen minderjährigen Fernpilot*innen lautende und gem. luftfahrtrechtliche Bestimmungen erforderliche Registrierungsnummer gilt zusammen mit dem Kenntnisnachweis des(der) minderjährigen Fernpilot(in) als gem. Rahmenvertrag – Flugmodell-Haftpflichtversicherung (Pol.Nr. 4001123142)  versichert.

In Zusammenhang mit den laufenden Schwierigkeiten bei der Registrierung und den dabei entstehenden Verzögerungen wurde mit unserer Versicherung vereinbart, dass bis 31.01.2021 auch dann bei einem Versicherungsfall Versicherungsschutz besteht, wenn der Schadensverursacher ausnahmsweise noch nicht registriert war.

Helvetia Versicherungen AG bestätigt, dass bis zum 31.01.2021 im Rahmen der Polizze Nr. 4001123142 (Drohnen-/Modellflughaftpflicht) auch dann Versicherungsschutz gegeben ist, wenn eine Registrierung des Betreibers des versicherten Fluggeräts noch nicht erfolgt ist.

Das ist bitte KEIN Freibrief sich nicht zu registrieren. Das federt ausschließlich die Schwierigkeiten bei der Registrierung ab. Grundsätzlich ist die Registrierung so rasch wie möglich zu erledigen.

Kompetenznachweis:

Wie bereits mehrfach verlautbart, konnte in Verhandlungen mit der Behörde erreicht werden, dass für das Fliegen auf gemeldeten Modellflugplätzen bis zum 31.12.2022 kein Kompetenznachweis erforderlich ist. Auch kann auf diesen Plätzen vom Mindestalter von 16 Jahren beim Fliegen ohne Aufsichtsperson abgewichen werden. Das gilt aber nur auf diesen ausgewiesen Orten, wer Hangfliegen geht, oder einfach zu Hause im Freien nach den Grundsätzen der Offenen Kategorie Modellflug betreibt, muss diesen vorweisen können, bzw. das Mindestalter erfüllen.

Es gibt aber auch Hangfluggebiete, die als gemeldeter Modellflugplatz ausgewiesen sind, der Pramberg ist in Oberösterreich so ein Gebiet. Aber auch touristisch genutzte Hangfluggebiete (z.B. im Großarlgebiet) können so erfasst sein.

Die Liste der gemeldeten Modellflugplätze findet ihr hier: https://www.austrocontrol.at/luftfahrtbehoerde/formulare__serviceinfo/allg_informationen/modellflugplaetze

Wie wir feststellen mussten, sind die Fragen zum Kompetenznachweis zum Teil doch erheblich differenzierter als jene der Übungstests. Jedoch sind alle Fragen im Lerntutorial auf Dronespace.at erläutert.Ich kann euch auch eine Pdf-Version des Lerninhaltes übermitteln, dies aber nur auf Anfrage, weil die Rechte für die Inhalte bei der ACG liegen und ich hier keine Schwierigkeiten bekommen möchte.

Ein Erklärvideo zum Kompetenznachweis ist hier verfügbar: https://www.youtube.com/watch?v=MfmrDwXbfrU&feature=youtu.be

Versicherungsbestätigung:

Gemäß §24j (4) des derzeit gültigen Luftfahrtgesetzes muss jeder Betreiber/Pilot eines unbemannten Luftfahrzeuges einen gültigen Versicherungsnachweis beim Betrieb vorweisen können. ÖAeC Mitglieder, bei welchen eine gültige Mailadresse hinterlegt ist, bekommen nach Zahlung des Mitgliedsbeitrages diesen per Mail zugesandt, wenn keine Mailadresse hinterlegt ist, per Brief.  Ebenfalls kann man sich diese Versicherungsnachweise im Mitgliederportal der Seite Aeroclub.at selbst herunter laden. Bitte habt aber Geduld, was die Bereitstellung der Dokumente betrifft. Bedingt durch die Umstellung in unserer Mitgliederverwaltung läuft auch hier nicht alles ganz rund! Nach neuesten Informationen soll dies nächste oder übernächste Woche möglich sein. Die Sportlizenz/Mitgliederkarte des ÖAeC ist jedenfalls kein Versicherungsnachweis im Sinne des Luftfahrtgesetzes, sie gilt allenfalls als Eintrittskarte zu Bewerben!

Gerne könnt ihr die gegenständliche Information an eure Mitglieder weiter geben.

Die Website sicherfliegen.at, eine gemeinsame Initiative von BMK, Austro Control und dem Österreichischen Aero-Club, gibt einen Überblick zu sicherheitsrelevante Themen der Luftfahrt. Vom Motorflug, über den Segelflug bis hin zu Paragleitern, Ultraleicht und Modellflugsport finden Ihr grundlegende Informationen, die euch bei der sicheren Durchführung von Flugaktivitäten helfen sollen.

Diese Informationen stellen naturgemäß nur einen Leitfaden dar und sind begleitend zu bestehenden Luftfahrtveröffentlichungen und -verlautbarungen, Gesetzen, Verordnungen sowie Unionsrecht, die in erster Linie anzuwenden sind, zu sehen.

Hier gehts zu sicherfliegen.at und der Seite für den Modellflugsport

Grundsätze (auszugsweise) für den Flugbetrieb in der Sektion Modellflugsport des Aero-Club:

gültig ab 08. Februar 2021

 Gestützt auf die 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz BGBl. II Nr. 58/2021, empfiehlt der Österreichische Aero-Club als Sport-Fachverband für den gesamten Flugsport in Österreich die Ausübung jeglicher Art von Flugsport nur unter Berücksichtigung und Einhaltung folgender Grundregeln:

(1) Auf das Grundgebot der Fliegerei, keinerlei Risiken einzugehen, ist besonderes Augenmerk zu legen! Die Mindestanforderungen bezüglich des notwendigen Trainings sind weiterhin streng zu beachten!

(2) Grundsätzlich dürfen Sportstätten im Freien und damit auch alle Flugfelder und Modellflugplätze nur zum Zweck der Ausübung von Sport, bei dessen sportartspezifischer Ausübung es nicht zu Körperkontakt kommt, betreten werden.

Das bedeutet, dass zur Ausübung von Flugsport nur Sportausübende einen Modellflugplatz bzw. die Sportstätte betreten dürfen. Zuschauer sind weiterhin nicht erlaubt.

Erfolgt die Sportausübung zwischen 20 Uhr und 6 Uhr, darf der Pilot nur durch folgende Personen begleitet werden:

a. Im gemeinsamen Haushalt lebende Personen,

b. nicht im gemeinsamen Haushalt lebende Lebenspartner,

c. einzelne engste Angehörige (Eltern, Kinder und Geschwister) und

d. einzelne wichtige Bezugspersonen, mit denen in der Regel mehrmals wöchentlich physischer Kontakt oder nicht physischer Kontakt gepflegt wird.

 

Während des Aufenthalts auf dem Modellflugplatz- bzw. Sportstättenbereich ist gegenüber sonstigen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten. Kann aus zwingenden flugbetrieblichen Gründen der Mindestabstand im Freien kurzfristig nicht eingehalten werden, ist auch im Freien eine Atemschutzmaske der Schutzklasse FFP2 (FFP2-Maske) ohne Ausatemventil oder eine Maske mit mindestens gleichwertig genormtem Standard zu tragen.

Geschlossene Räumlichkeiten der Sportstätte dürfen nur betreten werden, soweit dies zur Ausübung des Sports im Freiluftbereich erforderlich ist, und eine Atemschutzmaske der Schutzklasse FFP2 (FFP2-Maske) ohne Ausatemventil oder eine Maske mit mindestens gleichwertig genormtem Standard getragen wird und pro Flugsportler mindestens 20 m2 Raum zur Verfügung stehen.

Nach Beendigung der flugsportlichen Aktivitäten ist der Flugfeld- bzw. Sportstättenbereich sofort zu verlassen.

(3) Auf allgemeine Hygienemaßnahmen ist zu achten:

 • In Betriebsräumlichkeiten sind ausreichend Waschmöglichkeiten, mit Seife oder alkoholischen Desinfektionsmitteln, vorzuhalten.

• Einhalten der Husten- und Niesetikette

• regelmäßiges Händewaschen mit Seife für min. 20 Sekunden und/oder desinfizieren

• regelmäßige Reinigung von Betriebsräumlichkeiten (z.B. Türschnallen) mit Desinfektionsalkohol (Gründliches Abwischen der zu berührenden Oberflächen vor und nach Gebrauch, in Kombination mit Händehygiene!)

(4) Alle (auch flugsportliche) Veranstaltungen sind für die Dauer der Gültigkeit der Verordnung untersagt.

Eine freiwillige Verwendung der „Stopp Corona App“ kann als zweckdienlich angesehen werden.

Letztverantwortlich für die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und Grundregeln sind die jeweils verantwortlichen Piloten bzw. die Vereinsleitungen und Modellflugplatz-/Zivilflugplatzhalter.

Social Media Start beim Landesverband OÖ


Der Landesverband OÖ macht nun seine ersten Schritte in Richtung Social Media Präsenz!

Wir freuen uns über euer Interesse und natürlich über eure Weiterempfehlung!

Über Neuigkeiten halten wir euch auch dort in Zukunft am Laufenden und wollen auch und vor allem Vereinen und IGs die Möglichkeit bieten ein größeres Publikum mit Veranstaltungen u.ä. zu erreichen bzw. mehr Interessierte mit Einblicken in euren fliegerischen Alltag zu begeistern.
 
 
In diesem Sinne wünschen wir viel Erfolg in 2021!
 
Aeroclub LV Oberösterreich @Facebook
 

 

 

Tief betroffen hat uns die Nachricht ereilt, dass Franz Höllinger viel zu früh, im Alter von 67 Jahren für immer von uns gegangen ist.

Der ASKÖ Ikarus Enns und der Jetflug waren die Themen, welche mit Franz Höllinger verbunden waren und auch bleiben werden.

In mehr als 15 Jahren als Vereinsobmann führte er den Ikarus Enns zur Drehscheibe des Jetfluges in Oberösterreich, wenn nicht im ganzen Bundesgebiet. Legendär sind die Jettreffen und Schaufliegen, welche er und sein Team in dieser Zeit organisiert haben. Aber auch als Schauflugpilot, weit über die Bundesgrenzen hinaus, war er ein gern gesehener Teilnehmer. Immer wieder spektakulär seine Flüge mit der von ihm geschaffenen Concorde und in späterer Folge die Detailgetreue seiner Saab 105 Ö und die Präzision, mit der er diese dem Publikum präsentierte.

Der Modellflugsport in Oberösterreich verliert mit Franz Höllinger einen verdienten Funktionär, einen begnadeten Modellbauer und einen engagierten Schauflugpiloten.

 

Josef Eferdinger

LSL Modellflugsport OÖ

 

 

Beiliegend habe ich euch eine Drucksortensammlung und Erklärungen dazu zusammengestellt,
die ihr für alle Arten von Förderansuchen, Prüfungen, Wahlgängen etc. benötigt:


Letztempfängerliste: Diese benötigt ihr als Beilage zum Förderansuchen für Durchführung einer Landesmeisterschaft
und zum Ansuchen um Förderung der Teilnahme an Internationalen Bewerben im Ausland

BGD_E66: Diese dient zum Ansuchen bei Sportland Oberösterreich bei Teilnahme an Welt- und Europameisterschaften, an Worldcup- und internationalen Wettbewerben.

Förderansuchen um Mittel des ÖAeC/Landesverband OÖ: Mit diesem und den entsprechenden Beilagen wird über den LSL um Mittel des Landesverbandes angesucht

Förderansuchen um Mittel des ÖAeC/Bundessektion Modellflugsport: Mit diesem und den entsprechenden Beilagen wird über den LSL um Mittel der Bundessektion Modellflugsport angesucht. Nur in Absprache mit dem Landessektionsleiter, von diesem erhaltet ihr auch die Förderdrucksorte

Förderichtlinien des ÖAeC/Landesverband OÖ

Förderrichtlinien des ÖAeC/Bundessektion Modellflugsport

Vollmacht: diese benötigt ihr bei Wahlen, wenn ihr nicht selbst daran teilnehmen könnt oder wollt

Modellflug-Prüfungsbewerbung: Mit diesem Formular bescheinigt ihr abgelegte Modellflugprüfungen

Schadensanzeige: Mit diesem Formular meldet ihr einen Modellhaftpflichtschaden an unser Sekretariat, bitte beide Seiten ausfüllen und eine ungefähre Schadenshöhe bekannt geben.

Anmeldeblatt:  Mit diesem Formular trittst du dem ÖAeC bei, Übermittlung an office@aeroclub.at, bei Beitritt als Direktmitglied bitte unbedingt Direktmitgliedschaft über den Landesverband ankreuzen (siehe auch meinen Beitrag "Arten der Mitgliedschaft")